Die Geschichte

von Marriage Encounter (ME)

 

Die Geschichte von Marriage Encounter

Entstehung und Verbreitung

Marriage Encounter ist in der katholischen Kirche beheimatet, ist jedoch für alle offen.
Die Idee von ME ist vor über 60 Jahren in Spanien entstanden. Der Familienseelsorger P. Gabriel Calvo hat damals schon klar erkannt: der Jugend wird es in ihrer Entwicklung dann gut gehen, wenn die Eltern glücklich miteinander sind.
Dazu hat er ein Wochenende für Paare entwickelt mit dem besonderen Schwerpunkt, sich die eigenen Gefühle bewusst zu machen und durch das Mitteilen dieser Gefühle die Vertrauensbasis in der Beziehung zu stärken.
Weiterentwickelt in den USA ist dieses Wochenende nach Europa zurückgekehrt und hat sich von Belgien aus bald über das westliche Europa, dann nach Südamerika, Indonesien und Afrika verbreitet. Heute gibt es ME in über 90 Ländern der Erde.
Weltweit haben im vergangenen Jahr über 30.000 Paare ein ME-Wochenende miterlebt – in Europa waren es mehr als 3.000 Paare an insgesamt 250 Wochenenden.
Seit dem ersten ME-Wochenende in Österreich 1979 sind die Angebote von Marriage Encounter ständig weiter entwickelt, verbessert und den Bedürfnissen heutiger Menschen angepasst worden. Insgesamt haben in Österreich mehr als 4300 Paare dieses Wochenende kennengelernt.

Ausbreitung in Europa:

1972: Belgien, Frankreich
1973: Niederlande -> Surinam; Republik Irland, England, Wales
1974: Chile
1975: Indonesien
1976: Spanien, Nord-Irland -> Kenia; Jugoslawien (Kroatien) -> Italien
1977: Schottland, erstes WE im deutschsprachigen Südost-Belgien (Montenau)
1978: Italien
1979: Österreich -> DDR, Ungarn, Slowakei; Bundesrepublik Deutschland
1981: Sambia, Madagaskar, Schweiz, Portugal
1984: Ungarn -> Ukraine, Südslowakei
1988: Polen
1991: Ukraine
1993: Norwegen, Dänemark
2012: Österreich -> Russland
2014: Belgien -> Haiti