Angelika:
Am Anfang unserer Beziehung hat mir Sepp zum Valentinstag meistens Blumen und etwas Süßes geschenkt. Dabei ist es sogar vorgekommen, dass ich nachher statt Dankbarkeit eine Überforderung verspürt habe, weil ich für die wunderbaren Blumen keine entsprechende Vase oder nicht den passenden Übertopf fand. Da jeder von uns beiden seine bestimmte Vorstellung und Erfahrung mit dem Schenken hat, mündete die Übergabe des Geschenks oftmals in eine Diskussion.

Sepp:
Der Valentinstag ist für mich seit jeher der Tag des Blumenschenkens gewesen und ist es im innersten noch immer. „Alle schenken doch Blumen!“ – Mein Auftrag an mich hieß da schon: „Schenk Angelika ganz besondere Blumen!“

Wenn ich dann bei ihr merkte, dass sie sich gar nicht so richtig freut, war ich sehr enttäuscht. Zudem spürte ich, wie Angelika oft gereizt war, wenn die Blumen nicht nach ihren Vorstellungen den richtigen Platz fanden. Aus der geplanten freudigen Überraschung ist auf diese Weise oft zusätzliche Mehrarbeit geworden. Das wollte ich ja überhaupt nicht und ich fühlte mich missverstanden und war unzufrieden.

Heute versuchen wir, in der Valentinswoche Zeit zu finden, um unsere Liebe zu feiern. Dabei möchten wir gerne miteinander etwas Außergewöhnliches erleben. Gerade um den 14. Februar gibt es viele Angebote, um einige schöne Stunden mit dem liebsten Menschen an meiner Seite zu verbringen und zu genießen.
Was könnte das sein:

  • Candlelight Dinner
  • Gottesdienst für Liebende
  • Besondere Filmabende
  • Beziehungskabaretts
  • Abende mit einem Beziehungsthema
  • ……

Aktuelle Angebote dazu gibt es auch auf der Plattform www.marriageweek.at

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein solcher Abend uns auch offen macht, tiefer in ein Gespräch einzutauchen als sonst. Solch eine Tiefe beschert uns so manche romantische Momente.

Angelika & Sepp