Das war die erstaunte Frage meines Arbeitskollegen, als ich ihm erzählt habe, dass ich mit meiner Frau ein Paarseminar mitgemacht habe.

Genauso reflexartig wie diese Frage gekommen ist, habe ich geantwortet: „Nein, brauchen tu ich das natürlich nicht.“

Wenn ich heute noch einmal über die Frage meines Kollegen nachdenke, dann muss ich ehrlicherweise sagen: „Ja, ich habe das sehr wohl ‚gebraucht‘ und es hat mir und meiner Frau wirklich gutgetan!“ Wir haben dort viel Zeit miteinander verbracht und genossen. Vieles haben wir voneinander zum ersten Mal gehört.

Wir sind zuvor nicht in einer Krise gewesen. Wir haben uns in unserem Haus, in unserer Familie mit den Kindern, in unserem Leben gemütlich eingerichtet Jeder von uns beiden hat auch seine eigenen Bereiche gehabt und gepflegt.

Aber wenn ich jetzt unsere Situation vor dem ME-Wochenende mit heute vergleiche, dann merke ich, dass uns etwas gefehlt hat – das tiefere Gespräch zwischen uns beiden. Meist haben wir über die anstehenden Arbeiten geredet, über die Kinder oder die Organisation des Arbeits- und Familienalltags mit Einkaufen, Arztbesuchen usw.
Seit unserem Paarseminar reden wir aber auch darüber, wie es uns innerlich mit all dem geht. Das ist manchmal herausfordernd – aber es ist eindeutig spannender und lebendiger.

Karl