Leider kennen wir kein Geheimrezept für eine glückliche Beziehung. Wir haben uns aber schon manchmal gefragt, was es wirklich ausmacht, wenn es uns gut miteinander geht und sind dabei auf Folgendes gekommen:

Für uns hat es oberste Priorität, dass wir voneinander wissen, was im Anderen vorgeht und was ihn oder sie innerlich beschäftigt. Hier das Gespräch zu suchen, auch dann, wenn wir uns ungenügend oder schwach fühlen, ist eine fast tägliche Herausforderung.

Ebenso bedeutsam erleben wir den Bereich unserer Zärtlichkeit und Sexualität. Es ist das etwas ganz Exklusives, was nur für uns beide bestimmt ist. Durch unsere Sexualität unterscheidet sich unsere Beziehung am meisten von allen anderen Beziehungen – z.B. zu den Kindern, den Freunden,… Das schafft für uns sehr viel Nähe und Verbundenheit.

Der dritte Bereich ist für uns das bewusste Leben unserer Dankbarkeit. Als Christen nennen wir das „Gebet“. Es ist für uns aber nichts anderes als das Bewusstsein, dass letzten Endes alles Geschenk und nichts selbstverständlich ist.

Hildegard und Alois, ME-Wochenende 2005