Seit unserem Beziehungsseminar bei Marriage Encounter gelingt es mir immer besser, mit unserer Unterschiedlichkeit gut umzugehen. Diese Unterschiedlichkeit erlebe ich besonders beim Kochen. Wenn die Küche nicht aufgeräumt und Veronika in Zeitnot ist, schafft sie es, das gesamte Mittagessen auf einer Arbeitsfläche von 25 x 25 cm zuzubereiten. Für sie ist das in diesen Momenten ausreichend. Sehe ich Veronika auf diese Art arbeiten, bin ich empört und aufgebracht, denn bei mir muss die gesamte Arbeitsfläche vor Beginn des Kochens komplett abgeräumt und sauber sein.

Als wir neulich nach einem längeren Einkauf kurz vor zwölf Uhr mittags nach Hause gekommen sind, ist Veronika gleich in die Küche gegangen. Ich habe den Einkauf noch weggeräumt. Als ich in die Küche gekommen bin, habe ich meinen Augen nicht getraut. Veronika hat sich inmitten des Durcheinanders schon ein Plätzchen für ein kleines Schneidbrett gemacht und Zwiebel geschnitten.

Nachdem ich das Aufsteigen meines Ärgers gespürt habe, habe ich mich bewusst entschieden, Veronika so zu lieben, wie sie ist. Anstatt meiner Aggression Luft zu machen, habe ich ihr angeboten, den Geschirrspüler einzuräumen und dadurch mehr Platz zu schaffen. Ich bin stolz auf mich gewesen, dass ich Veronikas Art sein lassen konnte und ihr gleichzeitig auch meine Hilfe angeboten habe. Durch meine bewusste Entscheidung habe ich meinen Ärger überstiegen und dadurch ist unser Miteinander gewachsen.

Manfred (mit Veronika), ME-Wochenende 1986