Was fasziniert uns Menschen so an der Treue?

Für viele Paare ist Treue einer der wichtigsten Bestandteile in einer verbindlichen Beziehung, weil sie Sicherheit gibt.  Treue meint, gemeinsam durch Höhen und Tiefen zu gehen und dass wir uns auf den Partner/die Partnerin verlassen können, egal was passiert. Treue meint, dass wir einander Freiräume schenken ohne einander zu kontrollieren. Es bedeutet, in innerlicher Verbindung bleiben, in guten und weniger guten Tagen.

Treue beginnt damit, dass ich mir selber treu bin

und dass ich meinem Partner/meiner Partnerin meine Wünsche, Sehnsüchte und Bedürfnisse mitteile. Häufig tun wir das nicht, aus Angst, dass wir beim anderen nicht ankommen. Unausgesprochenes setzt aber manchmal ein Gedankenkarussell in Gang, das scheinbar schwer zu stoppen ist. Wenn dann plötzlich ein anderer / eine andere da ist, der mir zuhört, der mich versteht, der mich OK findet wie ich bin, dann kann es sein wie bei einem Druckkochtopf, wo jemand sprichwörtlich den Deckel herunternimmt. Was dann passiert, ist nur schwer abzuschätzen.

Der Inbegriff von Untreue ist die sexuelle Untreue,

aber bis es dazu kommt, ist es meistens ein langer Weg, an dem sich zumindest einer der Partner in scheinbar banalen Dingen selber nicht treu war. Das heißt, wir können INNERHALB unserer Beziehung manchmal nicht so frei sein, wie wir das gerne möchten. Wir unterdrücken unsere Gefühle und meinen vielleicht sogar, dass wir das aus Liebe tun. Ein Schlüssel zur Treue ist die gegenseitige Freiheit, die wir uns schenken können. Umso mehr wir uns gegenseitig kontrollieren und einschränken, umso schwerer fällt es, treu zu sein.

Treue ist bedingungslose Ehrlichkeit.

Ich mache nichts hinter dem Rücken des anderen. Ich erzähle z.B., wenn ich ein tolles, vertrauensvolles Gespräch mit einer Kollegin/einem Kollegen hatte. Ich verbiete meinem Partner/meiner Partnerin nicht, meine E-Mails zu lesen, auch wenn es selbstverständlich ist, dass er/sie das nur mit meinem Wissen tun würde.
Untreue beginnt dort, wo wir beginnen etwas zu verstecken und wo wir nicht ganz ehrlich zueinander sind. Treue hat vor allem mit Vertrauen zu tun. Vertrauen ermöglicht Freiheit und wer frei ist, dem fällt es leichter treu zu sein.

Die ME-Redaktion