Der Impfstoff, von dem wir hier sprechen, ist gratis, jederzeit verfügbar und noch dazu in ausreichenden Dosen für alle da! Er ist nicht gegen COVID19 wirksam, sondern gegen eine andere Pandemie: Die Unzufriedenheit, das Selbstmitleid, die Eifersucht und die Enttäuschung.

Dieser höchst wirksame Impfstoff ist die Dankbarkeit*).

Aber können wir dankbar sein nach einem Jahr voller Einschränkungen, Umbrüche, Ängste und vielleicht auch Verluste durch Todesfälle?

Es ist immer eine Frage, worauf wir unseren Blick richten. Dankbarkeit ist eine Haltung, die uns selbst gut tut und die man einüben kann. Und da gibt doch einiges, wofür wir auch am Ende dieses besonderen Jahres 2020 dankbar sein können:

  • für jeden Morgen, an dem wir und unsere Familie gesund aufwachen dürfen
  • für das Innehalten und Besinnen aufs Wesentliche während der Lockdown-Phasen
  • für die Möglichkeiten und die Zeit für Bewegung und zum Gespräch
  • dass wir nie in einen Versorgungs-Engpass gelangt sind
  • für das unbeschwerte Lachen unserer Kinder und Enkelkinder
  • für den großen Einsatz so vieler Menschen in Pflege- und Gesundheitsberufen
  • für die gegenseitige Fürsorge in Familie, Freundeskreis und Nachbarschaft

Versuchen Sie einmal, diese Liste für sich ganz persönlich fortzusetzen.
Sie werden über die Wirkung des “Impfstoffes” Dankbarkeit erstaunt sein. Er macht unser Leben deutlich heller und glücklicher.

Das wünschen wir auch allen Besucherinnen und Besuchern unserer Website für das neue Jahr!

Die ME-Redaktion

*) Über mögliche Wirkungen und Nebenwirkungen des Impfstoffes “Dankbarkeit“ werden in den nächsten Artikeln einige Paare aus ihrer persönlichen Erfahrung berichten.